Korsika - Calanches von Piana

AIDA Pauschalreisen - Kreuzfahrten inkl. Flug + 50 EUR Bordguthaben.

 

Ajaccio – Korsika, der Ort an dem man keinen Mietwagen bekommt!

Bucht von Ajaccio - Korsika

Westküste von KorsikaNa ganz so schlimm ist es nicht, aber wir wollten, wie fast immer, die Insel auf eigene Faust erkunden. Dazu wollten wir mit einem Mietwagen die wild-zerklüftete Westküste hinauffahren.

Wild-zerklüftete Westküste von Korsika

 

 

 

 

 

Ich hatte auch schon eine Route ausgearbeitet. Wir wollten die Küste bis Pina hochfahren, dort einen Abstecher über die D824 zu einem Aussichtspunkt und zum Strand von Ficajola machen. Weiter zur Calanches von Piana, wo wir eine Wanderung machen wollten. Dann weiter nach Porto, Evisa, Ota und zum Abend noch einmal durch die Calanches von Piana zurück zur AIDA. Kein Thema, jetzt nur noch einen Mietwagen buchen und es kann losgehen. Na gut wir sind am Sonntag in Ajaccio, aber das sollte doch kein Problem sein.

Westküste von KorsikaÄHHHHHHHH doch das ist es. Die einzige internationale Mietwagengesellschaft die Sonntags für ein paar Stunden auf hat, ist Hertz und die haben keinen Mietwagen. Ups wie kann das sein. Einzige Möglichkeit wir können einen Mietwagen am Flughafen abholen. Aber da verlieren wir insgesamt zwei Stunden. Damit würden wir unsere Route nicht mehr schaffen. Also haben wir nach einheimischen Mietwagenfirmen gesucht und Rent@Car gefunden.

Westküste von Korsika

 

 

Eine große französische Gesellschaft. Sie haben noch einen Wagen und Sonntags ist geöffnet, was will man mehr? Also schnell online den Wagen buchen und jubeln! Aber weit gefehlt. Mir wird nur eine Anfrage bestätigt, man meldet sich innerhalb von 24 Stunden wieder bei mir. Okay, keine Thema. Nach 48 Stunden immer noch keine Antwort. Also schreibe ich eine freundliche Mail. Als Antwort bekomme ich: Kein Problem, ruf mich unter XXXXXX an. Was ist das denn? Ich will wissen ob ich ein Auto kriege! Okay nach einem Telefonat weiß ich das es klappen soll und man mir in 24 Stunden eine Mail schicken will. Das habe ich doch schon mal gehört! Nachdem nach 72 Stunden immer noch keine Antwort da ist reicht es mir. Ich schreibe ihnen, dass sie ihre Gurke behalten sollen. Warten konnte ich eh nicht mehr, denn an dem Tag ging unser Flieger. Ein Unding, was ich noch nie erlebt habe, ich habe schon überall auf der Welt einen Mietwagen gebucht, sogar in Kenia hat es problemlos geklappt, aber das stärkt nur mein Urteil über Franchies.
Was lernen wir daraus? Auf Korsika den Mietwagen unbedingt von zu Hause aus buchen. Das scheint mir einfach besser zu sein, vor allem dann, wenn man sicher gehen will oder sicher gehen muss. Man stelle sich einen Urlaub mit Kind vor, hübsche Unterkunft, kindgerecht mit allem Pipapo und dann steht man ohne Auto da.
Tja was nun, schließlich wollten wir die zum Unesco - Weltnaturerbe erklärte Calanches von Piana unbedingt sehen. Vor Ort zu suchen und dann doch keinen Wagen zu bekommen war uns zu riskant, also beschießen wir den Ausflug „Les Calanches: Bizarre Felslandschaft“ über die AIDA zu buchen. Ist zwar nicht unser Ding, aber bevor wir die grandiose Felslandschaft gar nicht zu Gesicht bekommen. 


 

 

Wir fahren die Küste entlang, über den Col de San Bastiano (410 m) zum Nordende des Golfs von Sagone, bis nach Pina. Unterwegs       haben wir schon immer wieder tolle Blicke auf die wilde, von Macchia überwucherte,  zerklüftete Küstenlandschaft. Aber ab Paina beginnt die richtige Show.

Calanches von Piana

Ela vor den Calanches von PianaDie schmale Straße schmiegt sich eng und kurvenreich in die stark zerklüftete Landschaft. Bereits nach wenigen Kurven wird mir klar warum die Calanches von Piana 1983 auf die Unesco-Liste gesetzt wurden. Wir quälen uns mit dem Bus die enge Straße entlang. Teilweise müssen wir warten bis andere Autos um die Kurve sind, weil der Bus natürlich die komplette Straßenbreite der 11km langen Straße zwischen Paina und Porto einnimmt.

Calanches von Piana

 

 

 

Besonders heftig war es als ein Wohnmobilfahrer mit Anhänger nicht mehr wusste was er machen sollte, weil er mit seinem Hänger nicht rückwärts fahren konnte und vorwärts nicht mehr möglich war. Da können 11km ganz schön lange dauern. Aber Zeit sollte man ja auf dieser Fahrt sowieso haben, denn zum durchfahren ist die Strecke viel zu schön.

 

Westküste von Korsika

 

Korsikas CalanchesEs reicht auch nicht aus nur mal kurz in eine der wenigen Parkbuchen zu fahren, um mal schnell ein Foto zu machen. Um diese von Wind, der salzhaltigen Luft und der Wechsel von Regen und Sonne geformten roten Granitfelsen richtig zu erleben, kommt man nicht drum herum, zu wandern.

Korsikas Calanches von Piana

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Calanches von PianaAlle paar Meter sind neue phantastische Felsformationen, die an Tiere, Fabelwesen und andere Gestalten erinnern, zu entdecken. Wir halten an dem einzigen Rasthaus unterwegs und verlassen den Bus, um die bizarre „Tafoni“, die geomorphologischen Verwitterungsformen zu Fuß zu durchwandern. Nach einem Getränk geht es los.

Mit dem Auto durch Calanches von Piana

 

 

 

 

Die Blicke auf die Granitfelsen sind alle paar Meter anders. Wir entdecken zum Beispiel den Hundekopf, die Schildkröte, den Adler, den Bischof, den Indianer, das Liebespaar und das Herz. Könnt ihr die auch entdecken? Schaut euch die Bilder genau an und lasst eure Phantasie freien Lauf.
 

Korsikas Felslandschaft

Ela und Holger vor den Calanches von PianaHier noch die beiden Wanderungen die wir unternehmen wollten, wenn wir einen Mietwagen gehabt hätten. Beide nicht allzu anstrengend, aber traumhaft schön. Die Felsen der Calanches bieten viele Platz für Ideen

Die Felsen der Calanches von Piana

Aber das Herz erkennt doch wohl jeder...Der Maultierweg (Chemin des Muletier)Der Maultierweg wird sehr häufig von unten her beschrieben. Da es aber sehr schwierig ist an dem kleinen Sträßchen einen Parkplatz zu finden, ist es besser diese Wanderung am Fußballplatz von Piana zu beginnen. Er liegt an der Straße von Piana in Richtung Porto. Ca. 2 km hinter dem Ortsende geht es nach einer Linkskurve einen Feldweg rechts hinauf. Der gut markierte Wanderweg zweigt noch vor dem Fußballplatz nach links ab und führt meist auf gleicher Höhe oberhalb der Straße entlang. Erst zum Schluss trifft man nach einem steilen Abstieg auf die Straße, die einen zurück zum Ausgangspunkt führt. Am besten man geht diesen Weg am frühen Abend, da dann auf der Straße sehr wenig los ist. Die gesamte Gehzeit beträgt ca. 45 bis 60 min.
Chateau Fort
Das Chateau Fort ist ein beeindruckender festungsähnlicher Felsblock, den man in ca. 30 min erreicht. Ausgangspunkt dieser kleinen Wanderung ist der Parkplatz, den man erreicht, wenn man auf dem Sträßchen durch die Felsenwelt der Calanche in Richtung Porto fährt und dann wieder in den Wald gelangt. Am Beginn der Wanderung steht der berühmte Hundekopf 'Tete du Chien'. Von dort aus den blau-weißen Markierungen bis zu einer Kanzel mit Blick auf das Chateau Fort folgen.

Besonders schön soll die Calanche zum Sonnenuntergang sein. Dann kommt die rote Farbe der Felsen am meistens heraus.

Wir fahren die Küstenstraße ein Stück zurück, bis nach Cargese am nördlichen Ende des Golfs von Sagone. Kommt einfach mit...