Ground Zero - St.Paul's Chapel

 

New York - Ground ZeroDer nächste logische Spot wäre eigentlich South Street Seaport, aber wo wir gerade bei den ganzen Denkmählern waren wollen wir auch das schwärzeste Kapitel New Yorks abhandeln. Wir gehen zurück zu Ground Zero, dem Ort des schrecklichen Terroranschlags am 11 September 2001.

New York - Ground Zero

 

 

 

 

 

Zu sehen gibt es nicht viel, die Baustelle ist rings herum eingezäunt und die Sicht durch die Zäune wird uns überall mit Planen verdeckt. Nur auf dem provisorischen West Street Übergang ist ein Blick durch die Planen zu erhaschen. Nun gut es sieht aus wie auf jeder anderen Baustelle auf dieser Welt.

 

 

Ground Zero - New YorkMit der Entscheidung was gebaut werden soll taten sich die New Yorker nicht leicht. Alle Entwürfe wurden verworfen, weil die Symbolhaftigkeit des Ortes nicht zum tragen kam. Es kam zu einem Architekturwettbewerb, den Daniel Libeskind gewann. Aber aus irgendwelchen suspekten Gründen kam es aber nicht zu dem Bau. Im Juli 2005 entschied man sich stattdessen zum Bau des Freedom Tower. Von der Symbolhaftigkeit die Libeskind sich ausgedacht hatte ist so gut wie nichts übergeblieben. Einzig die Höhe von 1776ft, welche die Jahreszahl der Unabhängigkeitserklärung der USA symbolisieren soll, stimmt mit den Plänen Libeskinds überein.

United We Stand

 

Der Freedom Tower wird eher an die Alten Türme des World Trade Center erinnern. Bei seiner Planung wäre der Tower mit 560 m das höchste Gebäude der Welt gewesen, bei seiner Fertigstellung ist er davon aber weit entfernt. In Asien und Dubai wachsen die Häuser ja schneller als bei uns die Pilze, da gibt es ja im Moment alle paar Monate einen neuen Weltrekord.

New York - Ground Zero

 

 

 

Auf dem Weg zur Gedenkstätte gehen wir am Bauzaun entlang. Straßenhändler versuchen aus den schrecklichen Anschlägen Kapital zu schlagen in dem sie dramatische Bilder verkaufen. Nun der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben, für mich ist das nichts.  Die Baustellenzufahrten werden gesichert wie Fort Nox. Die Gedenkstätte wirkt auf uns sehr provisorisch. Vielleicht wird sie demnächst wieder verschoben, weil hier gebaut wird, wer weiß das schon?


Ground Zero - New YorkEin großes Zelt über einem Infostand und am Bauzaun Tafeln mit den Namen aller Opfer. Der Zaun gibt auch hier den Blick auf den Tatort nicht frei. Kaum zu glauben, dass hier bis vor ein paar Jahren noch das 412m hohe World Trade Center gestanden hat. Die markanten Türme, die das Stadtbild prägten wie kein anderes Gebäude. Das World Trade Center wurde nicht zufällig von den wahnsinnigen Terroristen als Ziel ausgesucht. Das WTC war Symbol der Macht und des Geldes, also zwei der wesentlichen Motivationspunkte der kranken Mörder. Den Namen der Gruppe die den Koran falsch interpretiert und dadurch viele Gläubige zum Mord aufruft erwähne ich hier bewusst nicht, um sie nicht noch mehr ins Rampenlicht zu stellen.


St.Paul's ChapelNach so viel traurigen Schicksalen nun zu einer fast unglaublichen Geschichte. Die St.Paul's Chapel, im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Steinwurf vom World Trade Center entfernt, blieb wie durch ein Wunder ohne einen Kratzer. In der Kirche wurden nach dem Attentat Verwundete versorgt und später Feuerwehrleute, Helfer und Opfer mit Essen und Trinken versorgt. Schautafeln im Inneren der Kirche berichten von den dramatischen Tagen im Jahre 2001.

St.Paul's Chapel

 

 

 

 

 

 

 

Die erste 1698 erbaute St.Paul's Chapel wurde von den Briten niedergebrannt. Die heutige St.Paul's Chapel steht nun seit 1846 und war damals da höchste Gebäude der „Skyline“. Heute ist sie das niedrigste Gebäude weit und breit und verschwindet fast im Häusermeer. Rings um die Kirche gibt es einen kleinen Friedhof. Das der hier so erhalten blieb wundert mich schon ein wenig. Die Kirche besitzt hier einige hundert Quadratmeter unbebautes Land und das bei den Grundstückpreisen.

Gray Line Bus

 


Nach so viel Laufen sind unsere Füße und der Rücken schon leicht angegriffen, also wird es Zeit mal eine Strecke zu fahren. Die Stadt ist viel zu groß, um sie zu Fuß zu erkunden. Für die Strecke zwischen den Highlights oder um einen Überblick zu bekommen bieten sich die Busse der Firma „Gray Line“ an.

 

Gray Line Kartenverkäufer

 

 

Es gibt 4 verschiedene Touren, den Uptown Loop, den Downtown Loop, den Brooklyn Loop und die Night Tour. Tickets kann man an jeder Haltestelle kaufen und somit steigen wir an der St.Paul's Chapel zu. Wir kaufen ein sogenanntes „All Loop Tour“ Ticket, dass alle vier Touren beinhaltet. Wir können jetzt 48 Stunden an jeder beliebigen Haltestelle ein oder aussteigen. Für mich ist das die ideale Gelegenheit New York kennen zu lernen. So das muss als Werbung reichen, ob ich denen mal meine Kontonummer geben sollte? :-))


Bulle vor der New York Stock ExchangeWir kommen vorbei an der Wallstreet, die Touristen drängen sich um den Bullen vor der New York Stock Exchange und wollen ihn berühren, dass soll gut für die eigene Geldvermehrung sein. Nun wenn es hilft. Der Name Wallstreet stammt aus der Zeit der Holländer, sie bauten im Jahre 1653 eine hölzerne Befestigungsmauer, um ihre Siedlung zu schützen. Seinen Weg zum heute berühmtesten Börsenplatz der Welt schlug die Wallstreet 1792 ein. Der junge Staat brauchte Geld und gab daraufhin Anleihen aus. Das Auf und Ab der Kurse war geboren. Seit der Anschläge 2001 ist die Börse für Touristen geschlossen. Wir steigen hier nicht aus, denn wir haben ein Date.

Auf der nächsten Seite gibt es New York aus der Luft...