Biketour auf Teneriffa

TUI Cruises - Mein Schiff

 

Ela noch guten Mutes.. :-)Santa Cruz de Teneriffa war der einzige Hafen den wir schon von unserer AIDA Kreuzfahrt vor ein paar Jahren kannten. Genauer gesagt waren wir schon zwei Mal für mehrere Tage auf Teneriffa. Somit war schnell klar, dass wir dieses Mal keine Tour mit dem Mietwagen unternehmen werden, sondern eine Biking-Tour auf dem Schiff buchen. Wir waren ja mit der AIDA bereits einmal mit dem Mountainbike kreuz und quer durch Rom unterwegs. Das hat uns so gut gefallen, dass wir uns entschlossen haben für Teneriffa auch so eine Tour zu buchen.

Die Biker im Fischereihafen von Teneriffa

 

 

 

 

 

Markus unser Bike Guide

 

 

 

Uns standen zwei verschiedene Touren zur Auswahl. Bei der leichteren Tour sollten wir 5 Stunden unterwegs sein; gemütlich entlang der Küste nach San Andrés radeln, dort am Strand von Teresitas eine Pause einlegen, weiter an der Küste entlang nach Igueste de San Andrés strampeln und zum Schluss ein wenig durch Santa Cruz cruisen. Insgesamt 35km entspanntes Mountainbike fahren. Die zweite Tour war mit 6 Stunden veranschlagt. Sie sollte uns zunächst ebenfalls entlang der Küste nach San Andrés führen. Von dort mitten ins Anaga-Gebirge im Nordosten der Insel. Unterwegs wurden uns spektakuläre Ausblicke versprochen. Nach der Rückkehr aus dem Anaga-Gebirge ist auch bei dieser Tour eine Pause am Sandstrand von Teresitas vorgesehen. Diese als Vital Tour angebotenen Strecke hat eine Länge von 45km. Tja nun war guter Rat teuer. Locker an der Küste entlang oder hoch in die Berge?

Hafen von Teneriffa in Santa Cruz


Ela unterwegs nach San Andres...Na klar, wir haben uns für die Tour ins Anaga-Gebirge entschieden. Morgens um 8:30 Uhr war Treffen am Bike-Counter. Dort wurden wir mit Rucksäcken, Helmen, Trinkflaschen und Powerriegel versorgt. Nachdem uns genau erklärt wurde wie der Helm eingestellt wird, ging es ein Deck nach unten, wo uns die Fahrräder zugeteilt wurden. Bereits bei der Buchung mussten wir unsere Größe mit angeben, somit bekamen wir ein Rad in entsprechender Größe. Nach Erhalt der Bikes ging es nach draußen auf die Pier, wo uns das Handling der Fahrräder genau erklärt wurde. Bremsen, Schaltung, Einstellung des Sattels….

 

San Andres - Teneriffa

Dann sollte es losgehen, aber als wir uns auf die Räder schwingen wollen kommt so ein vorwitziger Hafen-Sheriff an und spielt sich auf als wäre er der König von Mallorca. Ähh König von Teneriffa. Er verbietet uns im Hafen mit dem Mountainbike zu fahren. Unser Guide Markus diskutiert mit ihm wild hin und her, aber es nützt alles nichts, wir müssen bis zur Hafenausfahrt schieben. Nach verlassen des Hafens stehen wir direkt vor der Plaza de Espana. Geschmückt ist die Plaza mit dem Denkmal Monumento a los Caidos, das für Francos Bürgerkämpfer der Insel errichtet wurde. Hier finden regelmäßig die gesellschaftlichen Großereignisse von Santa Cruz de Tenerife statt. Santa Cruz de Tenerife ist nach Las Palmas de Gran Canaria die zweitgrößte Stadt der Kanaren. Die Stadt liegt eingerahmt von den Bergen des Anaga-Gebirges. Genau dahin soll uns der Weg heute ja führen. Zunächst geht es auf dem Radweg entlang des Hafens raus aus der Stadt. Nach wenigen Minuten kommen wir zum Fischerhafen. Hier geht es recht beschaulich zu und man hat einen schönen Blick zurück auf Santa Cruz de Tenerife.
Die Qual beginnt 13km bergauf nach El BailaderoNach einem kurzen Stopp fahren wir zurück zur Küstenstraße und radeln bis zum kleinen Fischerort San Andres. Gleich am Ortsanfang biegen wir auf die TF12 Richtung El Bailadero. Wir stoppen kurz an der Ortsausfahrt von San Andres. Unser Guide Markus erklärt, dass er nun 2-3 Kilometer langsam vorne weg fährt und sich anschließend ganz ans Ende der Gruppe fallen lässt. Von dem Moment an könne jeder sein eigenes Tempo fahren. Treffpunkt ist oben auf dem Bergkamm in El Bailadero. Verfahren ist nicht möglich, wir kommen nur an zwei Kreuzungen vorbei. An der ersten sollen wir geradeaus fahren und an der zweiten geht es rechts nach El Bailadero. Na mal schauen. Zunächst mal einen Rhythmus finden und dem Markus hinterher. Der Anstieg durch das naturbelassene Huertas-Tal bietet immer wieder überwältigende Panoramablicke auf die imposanten Berggipfel und die Nordküste von Teneriffa. Schon nach 1-2 Kilometern zieht sich das Feld weit auseinander und Markus gibt die Fahrt frei. Er lässt sich ans Ende des Feldes zurückfallen und peitscht die Letzten nach oben. :-))

Anaga-Gebirge - TeneriffaEla kämpft mit dem Anaga-Gebirge

 

 

 

 

 

 


 

Das Anaga-Gebirge bildet das Rückrat des Nordostens von Teneriffa. Unsere Tour führt uns mitten rein ins Anaga-Gebirge mit seinen gezackten Gipfeln und zerklüfteten Tälern. Ab der Ortschaft San Andres führt uns die TF12 in ständiger Steigung 13 Kilometer bergauf.

 

Bike Tour durchs Anaga-GebirgeEs gibt zwischendurch keinen einzigen Meter der Mal gerade aus, geschweige denn bergab geht. Wir kommen vorbei an bizarren Felsformationen. Der Blick ist immer wieder überwältigend und genau das ist mein Problem. An jeder Ecke muss ich an halten und ein Foto machen. Tja und dann am Berg immer wieder aus dem Stand antreten, um in Gang zu kommen. Sportliche Geschichte, aber es hat wahrsinnig viel Spaß gemacht.

Anaga-Gebirge

 

 

 

 

Serpentin um Serpentin schlängeln wir uns auf der Straße bergauf. Die Blicke werden von Höhenmeter zu Höhenmeter imposanter. Kein Wunder das Teneriffa auch die Hölleninsel genannt wird.

 

Biketour durchs Anaga-GebirgeBiketour nach El Bailadero

 

 

 

 

 

 

 

 

TUI Cruises - Mein Schiff

 

Mit dem Teide hat Teneriffa ja auch den höchsten Berg Spaniens zu bieten. Den Titel „Minikontinent“ hat sich zwar Gran Canaria geben lassen, aber eigentlich hätte ihn eher Teneriffa verdient. Auf Teneriffa gibt es vier unterschiedlich modellierte Gebirge und nachweißlich zehn Klimazonen.

Biketour durchs Anaga-GebirgeBiketour durchs Anaga-Gebirge

 

 

 

 

 

 

 

 

Biketour 700 Höhenmeter nach El BailaderoBiketour 700 Höhenmeter nach El Bailadero

 

 

 

 

 

 

 

 

Biketour 700 Höhenmeter nach El BailaderoEl Bailadero im Anaga-Gebirge - Teneriffa

 

 

 

 

 

 

 

 

Holger am Ziel in El Bailadero


Wir nähern uns langsam unserem Ziel. Das grüne einsame Haus dort oben ist die „Ortschaft“ El Bailadero. Noch einmal um die Ecke und ich habe den schmalen Grad des Bailadero erreicht. Die TF12 hat mich 700 Höhenmeter nach oben geführt. Direkt vor dem Ortsschild ist ein Aussichtspunkt. Hier wollen wir uns treffen. Ups ist ja noch gar keiner da. Bei meinen vielen Fotostopps hätte ich nicht gedacht, das ist als erster hier oben bin. Zumal ich deutlich später vom Ende der Gruppe rund um Markus losgefahren bin. Na ist mir recht, so kann ich ganz in Ruhe meine Fotos machen.

 

Blick von El Bailadero an die Nordküste auf Taganana

Sammelpunkt der Biketour in El BailaderoWunderschön ist der Blick Richtung Norden auf die maleirische Ortschaft Taganana. Die Häuser ziehen sich die zerklüfteten grünen Täler am Rande der Nordküste bergauf. Sehr malerisch der Blick. Nach und nach wird die Gruppe vollständig. Nachdem Markus auch die letzten den Berg hinaufgepeitscht hat, erzählt er uns, dass in Taganana Malvasierwein angebaut wird und das dessen Rebstöcke, aufgrund der isolierten Lage nie vom Mehltau befallen waren.

Teneriffa Nordküste -Taganana

 

 

 

In Richtung Süden ist der Blick nicht ganz so spektakulär. Wir sehen Teile der Hafenanlagen von Santa Cruz de Tenerife und ein kleines Stück von San Andres. Tja hier wird jetzt doch deutlich wie weit nach oben uns die TF12 geführt hat. 700m sind von hier oben ganz schön beeindruckend, vor allem wenn man sie gerade mit dem Mountainbike bewältigt hat.

 

Wildes Anaga-Gebirge - Teneriffa

Nachdem alle ihre Bilder gemacht haben, fahren wir noch ein paar Meter zum grünen Gebäude und somit dem „Ort“ El Bailadero. Das Gebäude entpuppt sich als Tante-Emma-Laden mit angeschlossener „Kneipe“. Ein Raum mit Stühlen, der aber gerade gesperrt war. Auch gut, also gehen wir mit unserem Getränk an die frische Luft und erzählen von den verschiedenen Eindrücken der Fahrt nach oben.
Pause nach der Qual nach oben...Markus erzählt uns, dass der Rundumblick vom Pico del Ingles noch schöner sein soll, allerdings liegt der auf 1000m Höhe. Also noch Mal 300 Höhenmeter mehr. Na da juckt es doch gleich in den Pedalen. :-)) Ich hätte schon Lust…
Folgt man der Straße bis zum Endpunkt kommt man nach Chamorga. Hier beginnt eine ganztägige Rundwanderung von14km Länge entlang der abwechslungsreichen Landschaft der Nordspitze Teneriffas. Der Weg bietet tolle Blicke über die gesamte Anaga-Küste. Zum Baden ist die Küste hier nur bedingt zu gebrauchen, deshalb findet man auch kaum Hotels.
TUI Cruises - Mein Schiff

 

Nachdem wir alle verschnauft haben, ziehen wir uns die mitgebrachten Jacken über, denn der Fahrtwind auf der langen Abfahrt ist enorm kalt. Aber bevor wir uns den Berg nach San Andrés hinunter stürzen macht Markus noch ein paar Gruppenbilder mit Blickrichtung Süden.
Gruppenbild der Biketour - die Helden haben es geschafft. :-)))

Wer hoch kommt, der kommt auch runter. Kommt mit…